Project Description

BürgerPREIS des Rhein-Kreis Neuss für das Projekt „Jugend-Umweltpreis JUM“

Urkunde BürgerPREIS

Stiftung Büderich verleiht den Jugend-Umweltpreis JUM

Am 21. Juni zeichneten der erste stellvertretende Bürgermeister Jürgens, der Geschäftsführer der Stadtwerke Meerbusch, Pufja, und Vertreter der Stiftung Büderich die Preisträger des Jugend-Umweltpreises Meerbusch JUM im Wirtschaftshof von Haus Meer aus.

Im September 2019 hatte die Stiftung Büderich bei Ihrem 10jährigen Jubiläum der Stadt Meerbusch zu ihrem 50jährigen Jubiläum den Jugend-Umweltpreis JUM geschenkt. Von November bis Mitte Mai arbeiteten 34 Kinder und Jugendliche an 6 Projekten und bewarben sich um eine Platzierung. Am vergangenen Sonntag wurden nach dem ökumenischen Gottesdienst mit dem Thema „Gib acht – auf die Schöpfung“ die Preise verliehen.

Den ersten Platz des Jugend-Umweltpreises, ausgestattet mit einem Preisgeld von 3.000 Euro erhielt die Naturentdecker AG der Martinusschule in Meerbusch-Osterath. Die Jury zeichnete damit das dauerhafte Engagement für die Bewahrung der Umwelt vor Ort aus. Seit einiger Zeit hat sich diese Arbeitsgemeinschaft im Kinderparlament der Martinusschule für Veränderungen eingesetzt: Komposter, Vogelhäuser und Futterstationen, Naschgarten mit vielen Obstsorten, Nistkästen mit insektenfreundlichen Blumenbeeten sind die sichtbaren Ergebnisse.

Nicolas Lenzmann programmierte aufwändig einen lernfähigen Algorithmus, mit dem in Meerbusch-Büderich Ampel-Anlagen so flexibel geschaltet werden können, dass sie umweltfreundlichem Verkehr wie Fußgängern und Fahrradfahrern den Vorzug geben können. Dabei berücksichtigt das Programm auch Situationen von Einbiege-Staus oder Vorzugsfahrten für Blaulicht. Damit erzielte er den zweiten Platz (Preisgeld 2.000 Euro). Die Stadtverwaltung hat ihn eingeladen, seine Vorschläge mit ihren Fachleuten zu besprechen.

Josef Bodewig hat in seiner Bewerbung philosophisch fundiert die Probleme unserer Konsum- und Wegwerfgesellschaft umschrieben. Dabei hat er sich mit der modernen Möbelindustrie und nachhaltigeren Alternativen befasst. Neben dem theoretischen Ansatz setzte er die Theorie in Praxis um und konzipierte und fertigte Möbel aus Müll. Einige seiner Möbel werden demnächst im Foyer der Stadtbibliothek am Franz-Schütz-Platz in Büderich ausgestellt. Die Jury honorierte diesen Beitrag mit dem dritten Platz (Preisgeld 1.000 Euro).

Weitere Teilnehmer waren die Jungen Früchte, eine Gruppe von drei Grundschülern, die auf den Gemeinschaftsflächen der Kleingartenanlage in Osterath über 20 Obstbäume angepflanzt haben.

Der Differenzierungskurs Chemie der 8. Klasse des Mataré-Gymnasiums erforschte intensiv die Inhaltsstoffe von Smartphones, fand Recyclingwege heraus und hat ihre Mitschüler motiviert, mehr als 200 Alt-Geräte zu sammeln. Den Erlös spenden Sie einer Kinderschutz-Stiftung.

David Bodewig hat über Monate drei Hühner bei sich zu Hause mit Resten aus dem Haushalt seiner Familie gefüttert und die Menge an Futter und an gelegten Eiern wissenschaftlich dokumentiert.

Die Stadtwerke Meerbusch unterstützen den JUM.